Nordlichter für Nordlichter: WIr unterstützten Sie beim Betrieb Ihrer IT/EDV und Telefonanlagen in der Metropolregion Hamburg
Digitalisierung für KMU: Wir führen Dokumentenmanagement genau zu Ihrem Unternehmen passend ein
Vom Erstkontakt bis zum Auftrag: Digitalisieren Sie Ihr Kundenbeziehungsmanagement lizenzkostenfrei mit epesi
Sicherheit aus der und für die Wolke: Monitoring, Onlinebackup, Inventarisierung als Service
Ihr Alleinstellungsmerkmal ist programmiert: Wir setzen Ihre Idee in Software um - im Web oder auf dem Mobilgerät
Buchen Sie Linux Professionals: Wir implementieren schlüsselfertige Lösungen mit Linux und anderer Freier und Open Source Software
Contact Center 4.0: Integrieren Sie Livechat und Videochat in Ihr Portfolio, als Cloud-Service oder On-Premise
Value Added Software Distribution: Wir optimieren Ihre Versorgung mit Lizenzen unserer Partner wie z.B. NoMachine

Wie IT-Servicemanagement (bei uns) funktioniert

Unsere Erfolgsformel für ein erfolgreiches IT-Servicemanagement bei KMU lautet: ITIL plus Pragmatismus. Pragmatismus klingt schonmal gut, aber was ist ITIL? Das erklären wir am besten im Video:

 

Damit das alles so funktioniert, arbeitet unser Supportcenter mit modernen Werkzeugen (u.a. Trouble Ticket System, Lizenzverwaltungs- und Inventarisierungstools, Monitoring.). Wir sind montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr erreichbar. Im Rahmen eines Supportvertrages können wir unseren Kunden auch im 24/7-Betrieb zur Seite stehen:
Sie haben ein Girokonto? Ihr Guthaben darauf wird Monat für Monat aufgefüllt, aber manchmal ist die Möglichkeit, das Konto zu überziehen, schon ganz hilfreich? Genauso funktionieren unsere Supportverträge:

Wir vereinbaren mit Ihnen eine monatliche Supportstundengutschrift. Verbrauchen Sie in einem Monat weniger dieses Guthabens, sammelt es sich auf dem Konto an. Verbrauchen Sie mehr, gibt es einen Dispositionsrahmen, der durch geringeren Verbrauch in kommenden Monaten wieder ausgeglichen werden kann.

Unsere Supportverträge lohnen sich für kleine Unternehmen, selbst Einzelkämpfer, aber auch für große Betriebe, die z.B. ihren First Level Support outsourcen wollen. Für Transparenz sorgen monatliche Stundenkontoauszüge, die auf eine Viertelstunde genau erkennen lassen, wer wann wo wie durch wen unterstützt wurde.

Machen Sie sich uns als Ihre externe IT-Abteilung zu eigen, setzen Sie uns als Urlaubs-/Krankheitsvertretung ein, oder verschaffen Sie sich kostengünstig einen IT-Leiter - mit inmedias.it als Ihrem externen CIO.

Wir sind Ihre externe ITK-Abteilung. Wir betreuen Ihre komplette Infrastruktur, entwickeln diese weiter, unterstützen die Anwender im täglichen Betrieb (auch jetzt sofort), holen Hardwareangebote für Sie ein, verhandeln mit den Lieferanten, begleiten Ausschreibungen, dokumentieren Ihr gesamtes Netzwerk und schaffen Überblick über Lizenzen, Inventar etc..
Auf Wunsch sind wir Ihr externer CIO. Sie benötigen nicht primär hilfreiche Hände oder Komplettversorgung, sondern jemanden, der einen Blick für das "Große Ganze" hat? Der Ihnen mit Marktüberblick, strategischem Knowhow und Führungsqualitäten zur Seite steht? Nutzen Sie unser geballtes Knowhow für die Besetzung dieses Postens.

Sie haben die IT Ihres Unternehmens als Verantwortlicher gut im Griff, möchten aber nicht mehr im Urlaub angerufen werden, wenn etwas hakt? Erkundigen Sie sich gern bei unseren Referenzunternehmen, wie die Zusammenarbeit funktioniert. Gern unterstützen wir Sie auch in Projekten, dauerhaft oder vertretungsweise mit Ressourcen und Knowhow.

 

Wirtschaft 4.0: Die Gesichter eines Dokumentenmanagementsystems

Zum Stichwort Dokumentenmanagement (DMS) finden sich im Markt recht viele Interpretationen. Ist die Handhabung von Dateien gemeint? Oder jene von papierenen Belegen? Sind gar eMails Gegenstand des Managements? Und wie unterscheidet sich eigentlich DMS von Enterprise Content Management? Und ist Mailarchivierung nun DMS oder etwas Eigenständiges?

Mit dem DMS agorum core gibt es hierauf zunächstmal eine einfache Antwor: Was auch immer Sie suchen, agorum core fühlt sich in sämtlichen Einsatzfeldern wohl. Aus welcher Perspektive möchten Sie unsere Lösung betrachten:

1. Informationen ablegen und unternehmensweit wiederfinden: Enterprise Content Management
2. Im Team auf Dateien arbeiten: Das DMS als Kolaborationswerkzeug
3. Automatische Erkennung von Belegen & strukturierte elektronische Verarbeitung (Workflow): DMS - Dokumentenmanagement

Das Unternehmenswissen sammeln und nutzen: Enterprise Content Management

Ein wichtiger Baustein des Wertes eines Unternehmens ist sein Wissen. Für die Wettbewerbsfähigkeit ist der effiziente Zugriff auf dieses Wissen ein entscheidender Faktor. Doch wie lässt sich dieses Wissen, welches häufig in den Köpfen der Mitarbeiter gespeichert oder in Form von umfangreichen Datei- und Belegablagen vorliegt, zugreifen?

Ein softwarebasierter Ansatz, dieses Problem zu lösen, besteht in einem System, welches Informationen aller Art als Text erfasst. Diese Textsammlung steht dann über eine private Suchmaschine (vergleichbar mit der Google-Websuche) zur Auswertung zur Verfügung. An zentraler Stelle laufen so eMails, Faxe und Lieferantenbelege (umgewandelt in Text), Dokumentationen (z.B. mittels eines Wikis) und sämtliche sonstigen textuell darstellbaren Informationen zusammen in einer Datenbank. Auf dieser Datenbank sind mächtige Abfragen möglich, genauso simpel zu formulieren wie eine Webrecherche und noch viel hilfreicher als eine solche, denn weder Spam noch Werbung verwässern das Ergebnis.

Die Einführung eines Enterprise Content Managements erfordert die Erkennung der relevanten Datenquellen, die Etablierung der bzw. die Anpassung an die unternehmensspezifischen Informationserfassungsprozesse, die passende Einrichtung der Software und die transparente Vermittlung der notwendigen Fertigkeiten, um maximalen Nutzen aus dem System zu ziehen. All dies bieten wir Ihnen aus einer Hand an.

Mit agorum core bieten wir Ihnen ein zugleich leistungsfähiges und äußerst sympathisches Softwarepaket zur Lösung beschriebener Aufgaben an. Sympathisch deswegen, weil große Teile der benötigten Funktionalität in Form von Open Source Software vorliegen. Dies bedeutet vor allem, dass die gesammelten Daten nicht in einem Archiv verschwinden, aus welchem sie dann nur der Softwarehersteller jemals wieder "befreien" kann (viele dieser Hersteller lassen sich einen solchen Ausstieg teurer bezahlen als die Einführung ihrer Software). Dies bedeutet aber auch, dass Ihre Investition sich zu allererst auf die Befriedigung der Bedürfnisse Ihres Unternehmens richtet und nicht auf die Zahlung einer Softwarelizenz, die Ihnen als solche überhaupt nicht hilft.

Wir beraten Sie gern ausführlich zu den Möglichkeiten und dem Nutzen von agorum core.

Teamarbeit - jetzt auch auf Dateiebene

Die Projektgruppe bearbeitet gemeinsam ein aktuelles Kundenthema; dazu wird fleißig per eMail, persönlich und Telefon untereinander und mit dem Kunden kommuniziert, werden Informationen zusammengetragen, Kalkulationen vorgenommen, Angebote verfasst und derlei Tagewerk mehr vollbracht. Wie können sich nun alle Teammitglieder jederzeit ein Bild vom Gesamtprojekt verschaffen? Ohne das der Praktikant Einsicht in intimste wirtschaftliche Details bekommt? Und wie geschieht dies alles auf eine Art und Weise, von der die Kollegen nur den Nutzen bemerken, ansonsten aber exakt nichts dazulernen müssen?

Die Lösung könnte in einer Dateiablage bestehen, die pro Team und vielleicht dort wiederum pro Projekt ein Verzeichnis mit seinen Unterstrukturen vorsieht. Allerdings wird es mühsam, wenn Mitarbeiter in mehreren Teams tätig sind. Und in diesen Teams auch noch wechselnde Rollen ausfüllen. Außerdem sind möglicherweise gewisse Informationen an zentraler Stelle für alle Teams vorzuhalten und irgendwann gerät in Vergessenheit, sie stets aktuell überall hinzukopieren. Und, nunja, in einer Dateiablage finden sich zwar vielleicht Gesprächsprotokolle und Angebotsprosa - aber auch der vollständige, zum Projekt gehörige eMail-Austausch sämtlicher Teammitarbeiter? Eine reine Dateiablage, wie man sie z.B. mit dem Windows Explorer auf dem Server zugreift, scheint da keine Lösung zu sein. Oder doch?

agorum core stellt Ihnen eine Dateiablage mit dem notwendigen Mehr an Intelligenz zur Verfügung. Und zwar so, dass sie weiterhin einfach mit dem Windows Explorer benutzt werden kann. Außerdem aber z.B. auch von unterwegs mittels eines Webbrowsers, auch vom Smartphone aus. Und zwar stets unter Beachtung eines ausgefeilten Rechtesystems, so dass es ein Leichtes ist, dem Kollegen gleichzeitig die Rolle des Projektleiters im Projekt A, des Texter in Projekt B und des Springers in Projekt C zuzuteilen - und damit alle jeweils notwendigen Dateirechte. agorum core hat zudem ein sehr gutes Gedächtnis: Sämtliche Vorversionen einer Datei sind hinter den Kulissen noch verfügbar, wenn der Explorer auch stets, wie gewohnt, die aktuellste Fassung zeigt.

In Wirklichkeit ist die von agorum core bereitgestellte Dateiablage eine Datenbank. Das bringt z.B. mit sich, dass ein und dieselbe Datei an mehreren Orten im Dateisystem sichtbar sein kann, sie aber doch nur einmal existiert. Jede Änderung ist sofort überall sichtbar. Und der Datenbank-"Trick" sorgt auch dafür, dass nicht nur klassische Dateien abglegt werden können, sondern auch eMails projektspezifisch allen Teammitgliedern zur Verfügung stehen.

Die derart gesammelten und strukturieren Informationen sowie der geregelte Zugriff darauf sind bereits für sich genommen wertvoll. Eine noch größere Bereicherung der Arbeit in Ihren Teams entsteht aber durch die Möglichkeit, die gesammelten Daten auch wiederfinden und auswerten zu können. agorum core stellt Ihnen eine Volltextsuche zur Verfügung, die ähnlich einer privaten Webrecherche auf den Projektinformationen funktioniert. Schnell und vollumfänglich, unabhängig von der Dareichungsform der Information. Ihr Team spart viele, viele Stunden Arbeit und kann, besser informiert, bessere Resultate abliefern.

Die Königsdisiplin: Dokumentenworkflow

Die Vision des papierlosen Büros feierte bereits ihren zwanzigsten und - je nach Lesart - vielleicht auch bereits dreißigsten Geburtstag. Ihre Umsetzung in die Wirklichkeit scheitert allerdings u.a. daran, dass der Gesetzgeber sie nicht teilt. Er schreibt vor, dass Belege jahrzehntelang in Papierform aufzubewahren sind. Trotzdem gibt es gewichtige Aspekte der Vision vom papierlosen Büro, die von noch größerem, realisierbarem und sofortigen Nutzen sind - und bisher als Rationalisierungspotential kaum genutzt werden. Ein Beispiel:

Der Lieferant schickt eine Rechnung. Der Umschlag wird geöffnet, der Inhalt als Rechnung identifiziert und der Beleg entsprechend den intern definierten Prozessen für die Behandlung einer Eingangsrechnung in Bewegung gesetzt. Zunächst ist eine Freizeichnung aus der Fachabteilung erforderlich. Die hierfür verantwortliche Person ist zwar gerade im Urlaub, aber seine Vertretung bekommt bestimmt mit, dass etwas zu tun ist (oder?). Eine rasche Bearbeitung ist immerhin auch wegen des möglichen Skontoabzugs attraktiv. Kurze Rückfrage noch bei einem Kollegen, der zu der Bestellung etwas sagen können müsste, Anruf im Wareneingang, ob denn die Ware eigentlich da ist - und "schon" kann der Beleg mit der Hauspost zur Buchhaltung gehen. Dort wird kontiert, gebucht und zur Zahlung vorbereitet. Die endgültige Freigabe wird mit Blick auf das Liquiditätsmanagement dann sicherlich bald erteilt - aber halt, der unterzeichnende Kollege aus der Fachabteilung war ja gar nicht zeichnungsberechtigt! Schade um den Skontoabzug. Schade um die enorme Menge an Arbeitszeit. Ärgerlich, dass der Lieferant mahnt, obwohl die interne Belegbearbeitung noch nichtmal abgeschlossen ist.

Mit einem Dokumentenmanagementsystem lässt sich dieser Vorgang standardisieren, automatisieren, beschleunigen und fehlerärmer gestalten, um nur die wichtigsten Vorteile anzudeuten. Sehen wir uns einmal an, was in unserem Beispielszenario passiert, wenn agorum core Pro zum Einsatz kommt:

Der Lieferant schickt eine Rechnung. Der Umschlag wird geöffnet, sein Inhalt unbesehen zusammen mit all den anderen Belegen in den zentralen Scanner gelegt. Der Scanner sendet die digitalisierten Dokumente an den Dokumenteneingang von agorum core Pro. agorum core Pro wurde beigebracht, Rechnungen von bekannten Lieferanten zu erkennen, aus den Belegen die Nutzinformation in Form von Text und Zahlen herauszulesen und auf dieser Basis den passenden Workflow anzustoßen. Weil das System "weiß", dass der erste Freizeichner im Urlaub ist, aber auch hinterlegt ist, wer die richtige Vertretung ist, hat diese den Beleg wenige Sekunden nach der Erfassung auf dem Bildschirm. Ferner ist im System bereits vor zwei Tagen ein Lieferschein erfasst worden, dessen Informationen zur Rechnung passen. Auch dieser Lieferschein erscheint auf dem Bildschirm. Die Vertretung zeichnet die Rechnung per Mausklick frei. Wenige Augenblicke später liegt die freigeschaltete Rechnung der Buchhaltung vor, inkl. direkt weiterverarbeitbarer Buchungsposten. Noch ein Klick, und der Beleg landet zur Zahlung beim Verantwortlichen, der noch etliche Tage Zeit hat, bis das Skontozahlungsziel erreicht ist.

Der automatische Dokumentenworkflow ist die Königsdisziplin des Dokumentenmanagements. Unsere Leistung besteht in den Implementierung Ihrer Unternehmensprozesse in den automatischen Workflow mittels agorum core Pro. Dies setzt unternehmerisches und betriebswirtschaftliches Verständnis voraus, erfordert die intime Kenntnis der Möglichkeiten der eingesetzten Soft- und Hardware und umfangreiches Schnittstellenknowhow. All dies bieten wir Ihnen in enger Kooperation mit dem Hersteller und als agorum Partner.

 

Monitoring, Onlinebackup & Kollegen - dienstbare Geister aus dem Rechenzentrum (auch Cloud genannt)

Wir sorgen für das Monitoring und Backup Ihrer Server (und auch Wunsch auch Clients). Unabhängig davon, ob Sie lieber Ihre eigenen Server betreiben oder im Gegenteil gern alle Dienste aus der Wolke beziehen. Gern übernehmen wir auch die ständige Inventarisierung Ihrer Infrastruktur.

Unser Monitoring hilft Fehler in der IT-Infrastruktur zu vermeiden und, treten sie doch auf, schneller zu beheben. Wir bieten Ihnen einen stetigen, aufmerksamen Blick von außen auf Ihre IT. Aus all dem können Kennzahlen abgeleitet werden, die Tendenzen aufdecken.

Unsere Onlinebackup-Infrastruktur lässt keine Wünsche offen: Ob Sie live jede Änderung Ihres Desktop-PCs sichern möchten, oder ob ein einzelnes Postfach auf einem Exchange-Server wiederherzustellen ist. Datenbanksicherungen im laufenden Betrieb werden ebenso unterstützt wie weniger verbreitete Lösungen, etwa Lotus Notes.
Und nicht nur technisch ist unsere Backuplösung stark: Nie mehr Bänder wechseln, stattdessen eine sichere Datenaufbewahrung außer Haus. Keine teure Backuphardware und Backupmedien. Auch eine Softwarelizenz müssen Sie nicht kaufen und regelmäßig erneuern, denn wir stellen die notwendige Software kostenlos zur Verfügung. Sie zahlen lediglich einen kleinen monatlichen Betrag pro zu sicherndem Gerät und pro verbrauchtem Gigabyte Speicherplatz.

 

Softwareentwicklung: Sie benötigen nur eine Idee, den Rest erledigen wir

Ob Auftragsverwaltung für ein Ingenieurbüro, Projektmanagementtool für Stadtplaner, Zeiterfassung mittels Tokens für ein Zeitarbeitsunternehmen - oder Ihr individuelles Projekt: Wir implementieren Software, die den Unterschied macht. Überall da, wo die Umsetzung eines ganz speziellen Vorgehens in Software Ihnen einen Wettbewerbsvorteil verschafft, die Anforderungen für Standardsoftware zu speziell sind oder Produkte von der Stange schlicht zu mächtig und teuer wären.

Im interdisziplinären Team verstehen wir zunächst Ihre Anforderungen, Ihre für unsere Aufgabe relevanten Geschäftsprozesse und Ihre Ideen hinter der Idee, soweit Sie diese mit uns teilen mögen. In jedem Projekt begleitet Sie ein Teammitglied, welches nicht zugleich Programmierer ist, bis zur Einsatzreife der Software - sozusagen als "Real Life Beauftrager" und Korrektiv zur notwendigerweise sehr technischen Sicht von Softwareentwicklern.
Mit unserer umfassenden Kenntnis der Welt quelloffener Software (sei es Freie Software, Open Source Software oder kommerzielle Software mit offenem Source) können wir den Weg zum Ziel oft für Sie abkürzen. Wir suchen für SIe nach Softwarebausteinen, mittels derer wir für Sie schneller und kostengünstiger ans Ziel gelangen. Typischerweise setzen unsere Softwareentwickler auf Webtechnologien wie PHP/Javascript. Damit sind die Ergebnisse unserer Arbeit zumeist völlig plattformunabhängig. Aber auch plattformspezifische Entwicklungen, etwa für mobile Plattformen, führen wir gern durch. Agile Vorgehensweisen haben sich als äußerst nützlich erwiesen, also wenden wir diese gern an, wenn es zu Ihrem Projekt passt.

Gern erstellen wir auch Ihre Fachapplikation als webbasierte Lösung in moderner Architektur. Unsere Softwareentwickler haben ein einschlägiges Studium oder eine Ausbildung als Fachinformatiker/Anwendungsentwicklung erfolgreich abgeschlossen und langjährige Berufserfahrung gesammelt. Die inmedias.it bildet seit vielen Jahren mit sehr guten Ergebnissen im Beruf des Fachinformatikers/Anwendungsentwicklung aus.
 

Open Source Software

Wir unterstützen Sie bei Themen wie Puppet, NoMachine, pfSense, iTop, RedHat/CentOS, Debian, OCS, Asterisk, Vicidial, Nagios, Opsview, Zarafa, Kopano und vielen mehr. Eine Idee vermittelt Ihnen unsere Projektliste.

 

Schon vor Gründung der inmedias.it GmbH, in Zeiten der beginnenden Verbreitung von ISDN, erarbeiteten die Unternehmensgründer sich tiefes technisches Telefonieknowhow. Heutiger Schwerpunkt unserer Arbeit sind Telefonieapplikationen und Telefonanlagen bevorzugt auf der Basis von Freier Software. Geben Sie uns Stichworte wie Asterisk, Callweaver, freeswitch oder Vicidial, und wir liefern Ihnen Dialogsystem, Telefonchatserver und/oder jede vorstellbare Anwendung, die zumindest entfernt "mit Telefonieren zu tun hat". Wir werden Ihnen mit großer Freude technologische (und kaufmännische) Leckerbissen servieren.

Dienste des "Social Webs" wie Dropbox, Twitter, Facebook oder WhatsApp gehören zum Alltag Ihrer Mitarbeiter. Was liegt da näher, als diese Dienste auf ihren Nutzen für den Geschäftsalltag abzuklopfen und für das eigene Unternehmen zu realisieren?

Es versteht sich aber von selbst, dass kritische Daten das Unternehmen nicht verlassen sollen und interne Kommunikation auch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt ist. Die Realisierung des Nutzens von sozialen Webdiensten unter Ausschluss der kritischen Aspekte im Unternehmensalltag ergibt das Schlagwort "Social Intranet".

Für Unternehmen bis 50 Mitarbeiter bieten wir zusammen mit unserem Partner Protonet eine äußerst schlanke und einfache Lösung an. Mit den Rundum-Glücklich-Lösungen Maya, Carlita und Carla in Verbindung mit dem Support durch uns entsteht binnen weniger Minuten auch Ihr Social Intranet - egal, mit welchem Betriebssystem (oder eine Vielzahl davon) Ihre Kollegen arbeiten.

Doch damit nicht genug: Laden Sie Kunden oder externe Mitarbeiter zu Ihren Projekten im Intranet ein, lassen Sie diese mitdiskutieren und gemeinsam auf Dateien zugreifen. Alles vom Fleck weg und intuitiv bedienbar.

Aber auch für größere Unternehmen, die Fragen nach Verfügbarkeit, Service Level, Verzeichnisdienstintegration etc. stellen, haben wir eine Lösung parat.

Die erprobte Kopano-Suite (ehemals Zarafa) hat die Zeichen der Zeit erkannt und setzt voll auf das Miteinander. Kopano arbeitet auch in sehr großen Umgebungen äußerst ressourcenschonend (4000 User mit 4 herkömmlichen x64-Servern), stabil und mit äußerst befriedigenden Antworten auf alle Fragen eines kritischen IT-Verantwortlichen. Sprechen Sie mit Ihrem Kopano Gold Partner darüber - mit uns...

 

Setzen Sie mit uns auf die wahrscheinlich kostengünstigste Enterprise-Asterisk-Telefonanlage, die der Markt hergibt: Askozia.

Schon vor Gründung der inmedias.it GmbH, in Zeiten der beginnenden Verbreitung von ISDN, erarbeiteten die Unternehmensgründer sich tiefes technisches Telefonieknowhow. Und seit über einem Jahrzehnt realisieren wir Telefonanlagen auf der Basis von Asterisk. Zwar fühlen wir uns dabei auf der Kommandozeile wohl, sind als SmartNode Certified Specialists in der Lage, komplexe ISDN-Gateways zu konfigurieren und mögen Herausforderungen.
Den meisten Interessenten für eine Telefonanlage ist jedoch mindestens genauso wichtig, dass das Ergebnis unserer Arbeit wenig pflegeintensiv und vor allem gut zu administrieren ist. Genau hierfür haben wir uns mit Askozia-Telefonanlage einen starken Partner an Bord geholt. Als Askozia Certified Partner implementieren wir eine äußerst kostengünstige, elegante "Asterisk-in-a-box"-Lösung mit vielen pfiffigen Details für Sie.

Warum stimmt die Conversion nicht? Gehen Sie doch auf die Besucher Ihrer Website zu und fragen sie!

Die meisten Betreiber von Webangeboten treiben hohen Aufwand, um das Verhalten der Seitenbesucher zu verstehen. Warum ist der Warenkorb voll, der Kauf folgt aber nicht?
Warum wird die komplette Webpräsenz wie ein Buch durchgelesen, eine Kontaktaufnahme erfolgt aber nie? Gehen Sie mit geschickt gemachtem proaktivem Chat auf die Besucher zu und fragen sie einfach.

Kundenservice per Videochat

Für Ihr Beratungsgeschäft ist der persönliche Kontakt von Mensch zu Mensch mit allen Sinnen wichtig. Aber Ihre Kunden sind im Internet unterwegs. Videochat gibt Ihnen die Chance, trotzdem für sie da zu sein.
Seit es zur Identitätsklärung, um Probleme durch eigenes Sehen leichter zu verstehen (und lösen zu können) oder einfach, um das Gespräch noch persönlicher zu gestalten.

Bauen Sie auf unsere Praxiserfahrung beim Realisieren von Videochat im kleinen und großen Maßstab, unter anderem erworben im Bankenumfeld.

Lizenzen mit Mehrwert und weniger Kosten

Wir versorgen Sie als Anwender oder Lizenzbroker mit Lizenzen für NoMachine, Opsview, Parkersoft WhosOn, ESET, F-PROT, Red Hat Linux und agorum core.

Unsere Partner stellen großartige Software her, und wir implementieren diese sehr gern für Ihre Kunden. Aber auch ohne unserer Dienstleistungen erledigen wir gern das Lizenzmanagement. Oftmals ist es auch gar nicht so einfach, die richtigen Lizenzen auszuwählen, aber da hilft unsere langjährige Erfahrung.

Für Ihre bestehenden Lizenzen bieten wir gern die passenden Verlängerungen an. Wir erstellen Ihnen kurzfristig ein Angebot und beteiligen uns auch gern an Ihrer Ausschreibung.

Für Sie als Lizenzbroker sind wir sicher nicht die richtige Bezugsquelle für Microsoftlizenzen. Aber es lohnt sich, mit uns über Preise für Spezialsoftware zu sprechen. Wir können diese aufgrund unseres hohen Partnerlevels mit den Herstellern zu konkurrenzfähigen Konditionen anbieten.